logo

Jasmin

Jasmin wird nicht nur in der Parfümindustrie verwendet, sondern auch in der Heilkunde. Vor allem in der Aromatherapie macht man sich die Wirkung der ätherischen Öle gern zu Nutze. Dabei gehört das Jasminöl zu den teuersten Ölen auf der Welt, weil die Gewinnung aus Jasminblüten nicht sehr ergiebig ist.

Gut für die Seele

Der Geruch von Jasminöl ist sehr intensiv und entfaltet seine Wirkung vor allem auf der emotionalen Ebene. Er ist sehr süß, weich und sehr exotisch. Durch seine anregende Wirkung kann es die Stimmung verbessern. Bei manchen Menschen fördert Jasminöl das Gefühl von Selbstvertrauen, Optimismus und Euphorie. In Verbindung mit anderen Ölen wie Rose können die ätherischen Öle des Jasmin auch aphrodisierend wirken.

Bei depressiven Verstimmungen kann ein Jasminbad oder eine Massage mit Jasminöl Linderung schaffen. Das Öl kann auch in einer Duftlampe verwendet werden. Neueste Forschungen haben ergeben, dass Jasmin auch bei Schlafstörungen helfen kann. Es wurden ähnliche Ergebnisse wie mit Präparaten wie Valium erzielt.

Wer selber Produkte aus Jasmin herstellen möchte, muss unbedingt darauf achten, dass er echten Jasmin verwendet. Der falsche oder wilde Jasmin, der dem echten sehr ähnlich sieht, ist giftig und daher für Anwendungen nicht geeignet. Es ist daher empfehlenswert auf Fertigprodukte zurückzugreifen.

Mittel gegen diverse Krankheiten

Jasminöl kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Die äußere Anwendung durch Tinkturen kann bei Hautbeschwerden, Kopfschmerzen und Nervosität eingesetzt werden. Zur inneren Anwendung sind Jasmintees sehr beliebt. Aufzeichnungen zeigen, dass Jasmintee schon seit dem 10. Jahrhundert getrunken wird.

Die im Jasmin enthaltenen Öle helfen bei Menstruationsproblemen, da die Öle krampflösend und schmerzstillend sind. Auch eine antiseptische Wirkung von Jasminöl konnte nachgewiesen werden. Bei rheumatischem Fieber und Husten kann man mit der Behandlung von Jasmin ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielen. Eine innere Anwendung, abseits der normalen Kräutertees, sollte dringend mit einem Arzt abgesprochen werden, da die Wirkung der ätherischen Öle des Jasmins sehr stark sind. Bei einer Überdosierung kommt es zu Schwindel und Lähmungserscheinungen.