logo

Lavendelöl

Lavendelöl wird schon seit langer Zeit wegen seines Duftes geschätzt. Es gibt Shampoos, Badezusätzen und Seifen ihren charakteristischen Duft, findet jedoch auch als Heilpflanze Anwendung. Ihm wird vor allem eine beruhigende Wirkung zugesprochen, weshalb es bei Schlafstörungen, Nervenerkrankungen und auch bei Depressionen zum Einsatz kommt.

Lavendel hat seinen Namen von dem lateinischen Wort “lavare”, das “waschen” bedeutet. Er hat diesen Namen wohl bekommen, weil er in Bädern dazu eingesetzt wurde, um den Körper und die Seele zu reinigen. Natürlich kommt er vor allem im Mittelmeerraum vor, wo er sich in einer sonnigen und steinigen Umgebung wohlfühlt. Dort wird er auch kommerziell zur Gewinnung von Extrakten angebaut. Bei uns ist Lavendel in zahlreichen Gärten als Zierpflanze zu finden.

Einsatz von Lavendel in der Medizin

In der Medizin werden Ölessenzen genutzt, die aus der frischen Blüte des Lavendels gewonnen werden. Diese sollen beispielsweise bei Schlafstörungen helfen. Studien haben nachgewiesen, dass Lavendel die Aktivität des Nervensystems verlangsamt. Das kann Patienten mit Schlafstörungen dabei helfen, sich zu entspannen und Ruhe zu finden.

Ebenso ist Lavendel bei Angststörungen wirksam. So fühlten sich Patienten nach einer Massage mit Lavendelöl ruhiger und hatten eine positivere Stimmung, als Patienten, die nur mit Öl massiert wurden. In Deutschland werden Lavendelblüten als Tee gegen Schlaflosigkeit, Ruhelosigkeit oder einen nervösen Magen getrunken.

Aromatherapie und andere Heilmethoden mit Lavendel

Auch in der Aromatherapie findet Lavendel seine Anwendung, wenn es darum geht, nervöse Störungen zu beheben. Er hilft gegen Kopfschmerzen und Erschöpfungszustände. Hautkrankheiten wie Wunden, Akne, Pilzinfektionen und vieles mehr lassen sich auch gut mit Lavendelöl behandeln. Studien haben nachgewiesen, dass sich viele Hautirritationen bei Kindern behandeln lassen, in dem die Mutter das Kind mit Lavendelöl massiert.

Ebenso kann Lavendel bei Kindern gegen Stress helfen – sowohl gegen akuten, als auch schon abklingenden Stress. Versuche haben gezeigt, dass mit Lavendelöl behandelte Kinder vor Prüfungen ruhiger wurden, weniger unsicher waren und den Prüfungsstoff besser wiedergeben konnten. Als Badezusatz wirkt Lavendel entspannend und kann dabei helfen, Muskel- und Gliederschmerzen zu lindern.