logo

Raumduft

Die Verdunstung von ätherischen Ölen bzw. Duftölen über den gesamten Raum – als Raumduft – ist die einfachste Form der aromatherapeutischen Anwendung. Dabei geben die Öle ihre Wirkstoffe in die Raumluft ab, und man nimmt sie mit der normalen Atemluft auf. Die Öle werden dann zwar eingeatmet, kommen aber nicht in direkten Kontakt mit dem Körper. Die Dosierung der ätherischen Öle richtet sich nach der Geschwindigkeit, mit der sie im Raum verdunsten sollen – und nach der Art der eingesetzten Öle. Von Zitrusölen, die sehr schnell verdunsten, gibt man beispielsweise 6-10 Tropfen auf einen Duftstein. Der Duft von Blütenölen und Hölzern bleibt viele Stunden bis mehrere Tage erhalten. Hier reichen auch schon wenige Tropfen bei der Anwendung aus.

Als Raumduft-Zerstäuber kommen folgende Hilfsmittel in Frage, und zwar:

1.) die Duftlampe:

Sie ist das gängigste Hilfsmittel und besteht aus einem Wasserbehälter und einem Kerzenhalter mit
Teelicht. Den Wasserbehälter füllt man mit Leitungswasser und gibt einige Tropfen des gewünschten ätherischen Öles dazu. Die Kerze sorgt für die notwendige Erwärmung des Wassers und für die Verdunstung des Öles. Der Vorteil dieser Raumduft-Anwendung liegt im kostengünstigen Faktor, und eine Duftverbreitung von 5-6 m im Raum ist erfüllt. Leider zersetzen sich hier die ätherischen Öle und verdunsten auch sehr schnell.

2.) das Raumspray bzw. Duftspray:

Das Raumspray bietet sich zur kurzfristigen Verteilung eines Duftes im Raum an, in dem das ätherische Öl in Alkohol gelöst vorliegt. Mit wenigen Pumpstößen reichert man die Luft mit dem Duft an. Er verfliegt allerdings danach recht schnell. Das Spray ist somit hauptsächlich für die schnelle Verbesserung der Raumluft und für deren Reinigung ausgerichtet.

3.) der Duftbrunnen:

Sie ist die optische schönste Variante der Raumduft-Anreicherung. Das ätherische Öl wird einfach ins Wasser gegeben und verdunstet durch das Fließen des Wassers schnell.

4.) Duftkerzen:

Die einfachste Form ist es, Kerzen mit ätherischen Ölen zu kaufen. Die Öle verdampfen, während die Kerze herunterbrennt. Der Effekt ist hier eher angenehm als therapeutisch wirksam.