logo

Schöne Haut durch Meersalz Bad: Top oder Flop?

Bereits in der Antike wussten die Menschen um die heilende Wirkung durch Meersalz. Schon der der zur damaligen Zeit berühmte griechische Arzt Hippokrates behandelte seine Patienten mit dem “weißen Gold”. Entzündungen, Hauterkrankungen, Wunden, selbst Rheuma wurde der Kampf angesagt. Das Meersalz veränderte das Hautbild positiv. Bis heute hat sich kaum etwas daran verändert. Ein wohltuendes Bad mit Meersalz bewirkt wahre Wunder. Es regeneriert Gesichts- und Körperhaut, verbessert das Bindegewebe und bringt Geist und Körper in Einklang.

Was ist eigentlich Salz?

Als erstes gilt: Salz ist ein Mineral, kein Gewürz! Seine Hauptbestandteile sind Chlor und Natrium. Der menschliche Körper braucht diese wichtigen Elemente, um den Wasserhaushalt aufrecht zu erhalten oder Impulse an die Muskel- und Nervenzellen weiterleiten zu können. Genauso wird durch die Salzzufuhr der Magensafthaushalt geregelt. Zusätzlich zu Natrium und Chlor sind die Elemente Magnesium, Kalium und Kalzium enthalten. Sie sind für die Hautpflege zuständig und können durch gezielte Kombinationen sogar Krankheiten wie Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte lindern.

Meersalz aus der Apotheke

Urlaubszeit ist Reisezeit! Viele zieht es ans Meer, nicht zuletzt wegen des Salzgehalts. Aber es geht auch anders: Jeder kann sich das Meer nach Hause holen. Eine Packung “Totes Meer” Salz aus der Apotheke gibt es als Voll- oder Teilbad. Da es direkt aus der Natur gewonnen wird, ist enthält es meist keine Zusatzstoffe. Bei einem Bad in der heimischen Wanne können Sie so wichtige Mineralien aufnehmen, die die Haut braucht und nebenbei ganz entspannt den Tag ausklingen lassen.

Zusätzlich können Sie zu ihrem Meersalz-Bad Milch, Honig, Mandel- oder Olivenöl hinzufügen. Dazu gehen Sie wie folgt vor: Ein Viertel Liter Milch wird zusammen mit einem Viertel Liter Sahne erwärmt und mit einem Spritzer Honig vermischt. Im Winter ist die Haut durch Kälte zusätzlichen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Daher empfiehlt es sich, ein paar Löffel Öl zum Badewasser hinzuzugeben. Mit diesen Tipps erzielen Sie zusätzliche Pflegeeffekte.

Haben Sie einmal keine Zeit für ein ausgiebiges Bad, können Sie aus einer selbst hergestellten Salzpaste ein Peeling für Körper und Gesicht zaubern. Auch hierfür brauchen Sie wieder Mandel- oder Olivenöl. Achten Sie bei der Anwendung im Gesicht auf kleinere Salzkörnchen, da grobes Salz die empfindliche Gesichtshaut verletzten kann.